Zoom Alternativen im Überblick

Als Moderatoren und Berater verbringen wir viel Zeit in Online-Meetings und haben Zeit neben Zoom allerlei Alternativen auszuprobieren. Hier stellen wir euch unsere lieblings Zoom Alternativen vor, an denen wir Freude gefunden haben. Wir finden: Jede dieser Online-Meeting Programme hat seine Daseinsberechtigung und seine Stärken und Schwächen. Deswegen nutzen wir auch alle genannten Zoom Alternativen zu unteschiedlichen Gelegenheiten und Anlässen.

ToolTeilnehmer umsonstTeilnehmer bezahltAnwendung
Meetbutter25200Für regelmäßige Meetings
Aroundk.a.Für Teams
Whereby450Als zuverlässiges Backup
Wonder1500Für Events
Gathertown252000Für private Feiern
Miro025Für längere Workshops
Slack1515Für KMUs
Microsoft Teams300300Für große Unternehmen
Die wichtigsten Online-Meeting Programme und Zoom Alternativen im Überblick

In diesem Artikel:

Für Teams:

Für jede Gelegenheit

Für Events & Konferenzen

Für Workshops

Für Unternehmen

Tools für Online-Meetings im Team

Meetbutter ist das beste Tool für wiederkehrende Meetings oder Workshops

Meetbutter ist eine Zoom Alternative für Online Team Meetings


Hinter Meetbutter steht ein junges Unternehmen, das ein einfaches und verspieltes Tool speziell für Team-Meetings erstellt. Man merkt, dass Meetbutter noch jung ist. Die Oberfläche ändert sich öfters und es kommen auch regelmäßig neue Funktionen hinzu. Neben dem einfachen Videocall gibt es viele andere Funktionen, wie eine Agenda oder ein Timer. Damit eigenet es sich sehr gut für wiederkehrende Team Meetings. Meetbutter ist außerdem eine gute Zoom Alternative, weil es mit immerhin 25 Teilnehmern kostenfrei ist und bezahlt bis zu 200 Teilnehmer zulässt.

Für interaktive Online-Meetings: Meetbutter ist heiter mit Agenda, Umfragen, Breaktour Räumen und Emojis

Funktionen:

  • Online-Meetings mit bis zu 200 Teilnehmern
  • Timer
  • Umfragen
  • Break Out Räume
  • Animierte Emoji Reaktionen
  • Screensharing
  • Browserbasiert

Was wir mögen:

  • Die Registrierung und Anmeldung sind sehr einfach
  • Man kann im Call eine Agenda erstellen, die für alle sichtbar ist
  • Man kann im Call spontan „Break-Out Räume“ erstellen, in denen man sich in Kleingruppen unterhalten kann. Das ist sehr Workshop tauglich.
  • Die User-Experience ist verspielt, mit Musik und vielen kleinen Gimmicks und spielen
  • Man kann mit bis zu 200 Leuten zusammenarbeiten
  • Durch eine fixe URL zum Meeting Raum muss man nicht für jedes Meeting eine neue Einladung erstellen. Das ist gerade für wiederkehrende Meetings sehr angenehm

Was uns weniger gefällt:

  • Nur eine Person kann die Agenda pflegen
  • Das „Rechtemanagement“ ist etwas unübersichtlich
  • Mit schlechter Internetverbindung kommt das Tool nicht so gut klar
  • Es können nicht alle 200 Teilnehmer die Video Kamera anhaben

Around ist eine High-Tech Zoom Alternative, allerdings noch jung in der Entwicklung

Around erlaubt die Zusammenarbeit während dem Online-Meeting an anderen Programmen

Around ist ganz neu im Markt und wirbt stark mit AI (Artificial Intelligence) -Funktionen. Diese sollen Hintergrund Geräusche reduzieren und es ermöglichen, dass mehrere Leute in einem Raum an getrennten Rechnern arbeiten, ohne ihre Mikros auszumachen. Es läuft nicht Browserbasiert und muss auf dem Rechner installiert werden. Es „will“ über die Slack Integration benutzt werden und macht auch dann erst richtig Sinn.

Around Online-Meetings als Zoom Alternative

Funktionen:

  • „Schwebende“ Videofenster: Man sieht die Videofenster über anderen laufenden Programmen schweben
  • Man sieht einen engen Ausschnitt um den Kopf des Nutzers um Platz zu sparen.
  • Farbfilter
  • Wechseln aufs Handy – mit einem Klick kann man auf das Handy wechseln und z.B. spazieren gehen. Natürlich nur, wenn man die Desktop- und Handy App installiert hat.
  • AI-Hintergrund Geräusche Filtern

Was wir mögen:

  • Schwebende Video-Fenster überlaufenden Programmen zu haben ist sinnvoll, weil man parallel den Videocall und seine anderen Programme sehen kann.
  • Gerade bei langen Calls, ist es angenehm ab und zu aufs Handy zu wechseln und etwas rum zu laufen. Praktisch ist das allerdings oft eine Herausforderung, weil man dann auch Kopfhörer wechseln muss.
  • Optional: Statt einem eigenen Chat, teilt man Nachrichten und Dateien hier direkt in einem Slack Channel. Das ist praktisch, wird aber auch schnell unübersichtlich.

Was wir nicht mögen:

  • Man muss Around erst auf dem Computer installieren. Das fühlt sich nicht mehr zeitgemäß an
  • Die Funktion Farbfilter über sein Video zu legen trifft nicht unseren Geschmack
  • Die App wirkt zum Testzeitpunkt Januar 2021 noch etwas unausgegoren.
  • Das Interface ist zum Teil unübersichtlich

Online-Meeting Tools für jede Gelegenheit

Whereby ist ein zuverlässiges Online-Meeting Tool mit einfacher Einwahl aber begrenztem Funktionsumfang

Whereby ist ein zuverlässiges Online Video-Meeting Programm

Whereby ist schon eine Weile am Markt. Lange war es eines der einfachsten Tools, um schnell ein Gespräch zu beginnen. Inzwischen hat die Konkurrenz aufgeholt und einige der Funktionen, die Whereby kostenpflichtig anbietet gibt es woanders umsonst. Als Zoom Alternative kann es eigentlich nur seine aufgeräumte Oberfläche und die einfache Einwahl anbieten. Trotzdem ist es ein solides und zuverlässiges Tool, das grafisch sehr ansprechend gestaltet ist.

Online-Meetings mit Whereby im Review

Funktionen:

  • Online-Meetings mit bis zu 50 Teilnehmern
  • Animierte Emoji Reaktionen
  • Betonung auf Datenschutz und Verschlüsslung
  • Screensharing
  • Browserbasiert

Was wir mögen:

  • Registrierung, Login und Zugang sind einfach und schnell zu finden
  • Durch eine fixe URL zum Meeting Raum muss man nicht für jedes Meeting eine neue Einladung erstellen. Das ist gerade für wiederkehrende Meetings sehr angenehm
  • Ansprechende grafische Gestaltung
  • Chat Nachrichten, werden in der Videoansicht eingeblendet, so übersieht man sie nicht so schnell.

Was wir nicht mögen:

  • Die kostenfreie Version lässt nur 4 Nutzer ins Gespräch – das ist wenig
  • Es ist teuer, viele der Funktionen bekommt man woanders auch umsonst

Online-Meeting Programme für Events und Konferenzen

Wonder ist eine spielerische Zoom Alternative für Großveranstaltungen

Wonder ist ein Video Konferenz Tool für große Gruppen

Wonder ist speziell für Veranstaltungen und mit Blick auf Großgruppen entwickelt. Der Ansatz ist ungewöhnlich: Man sieht sich selber als Avatar auf einer Art Landkarte. Von hier kann man sich rumbewegen. Wenn man in die Nähe von anderen Teilnehmern kommt, öffnet sich das Online-Meeting. So entsteht ein ähnliches Gefühl wie auf einer echten Konferenz, in der man sich rumbewegen kann und mit einzelnen Teilnehmern Gespräche beginnen kann. Dementsprechend macht es auch nur Sinn für Videokonferenzen die eher Event- oder Konferenzcharakter haben und in denen man in Kleingruppen arbeitet. Für solche Veranstaltungen ist es mehr als eine Zoom Alternative – den Spaßfaktor, sich in einem virtuellen Raum frei zu bewegen, haben wir in keinem anderen Tool erlebt.

Die beste Zoom Alternative für Events und Konferenzen: Wonder

Funktionen:

  • Online-Meetings mit bis zu 1500 Teilnehmern
  • Einfache Organisation von Kleingruppen in „Break Out Räumen“ – hier werden sie Circles genannt
  • Durchsagen, die alle Teilnehmer erreichen, auch die in Kleingruppen
  • Screensharing
  • Browserbasiert

Was wir mögen:

  • Der Ansatz, dass sich Teilnehmer frei bewegen können geht auf. In keinem anderen Tool kann man in großen Gruppen so schnell Untergruppen bilden. Das Geheimnis dabei ist, dass sich Teilnehmer selber von Gruppe zu Gruppe bewegen können.
  • Das Tool sorgt für Spaß

Was wir nicht mögen:

  • Durch die Selbstorganisierte Gruppen-Einteilung ist Chaos vorprogrammiert. Wir nehmen das gerne in Kauf und planen dafür immer etwas mehr Zeit ein. Für jeden ist es aber nicht.
  • Wie viele der jüngeren Tools ist es technisch nicht 100% zuverlässig, gerade wenn die Internetverbindung schlecht ist

Gathertown eine spielerische Zoom Alternative für private Feiern oder Seminare und Unterricht

Gathertown eine der ungewöhnlichsten Zoom Alternativen

Gathertown verfolgt einen ganz anderen Ansatz als die anderen Programme in diese Liste. Während man es gewohnt ist, sich für einen bestimmten Zeitpunkt online zu treffen dreht Gathertown die Logik um und will Anbieter für einen Ort werden, wo man dauerhafter „abhängt“. Dazu haben sie eine kleine Computerspiele Welt aufgebaut, die mit einer 32 Bit Grafik an Spiele aus den 90ern erinnert. Man kann sich als kleines Männchen (oder Frauchen) frei durch diese Welt bewegen und diese auch anpassen. Erst wenn man anderen begegnet, öffnet sich ein Online-Meeting. Je nachdem, wie man seine Spielewelt gestaltet, kann es auch durchaus sein, dass man sich beim Vorübergehen begegnet.

Gathertown ist ein gutes Online-Meeting Tool für Feiern und Events

Funktionen:

  • Anpassbare Spielewelt, in der man sich frei bewegen kann
  • Online-Meetings mit bis zu 25 Teilnehmern (kostenfrei) und 2000 Teilnehmer (bezahlt)
  • Broadcast Modus (Alle sehen die Broadcaster)
  • Gruppen Modus (Man sieht sich nur, wenn man nah beieinandersteht)
  • Whiteboard Funktion
  • Diverse Spiele

Was wir mögen:

  • Es macht tatsächlich Spaß hier einen „virtuellen Spaziergang“ zusammen zu machen
  • Das Look&Feel hat viel Charme und geht gut auf
  • Es gibt wirklich viele Funktionen zum Ausprobieren und man kann sehr kreativ werden
  • Die technische Umsetzung ist zuverlässig

Was wir weniger mögen:

  • Es ist zum Teil etwas unübersichtlich
  • Das Preismodell ist zwar fair, aber etwas verwirrend und wird auch schnell einschränkend

Online-Meeting Programme für Workshops

Miro ergänzt Online-Meetings um interaktive Zusammenarbeit

(Oder andersrum: Miro ergänzt interaktive Zusammenarbeit um Online-Meetings)

Miro ist teuer, aber für Workshops eine überlegene Zoom Alternative

Miro ist eigentlich gar kein Videokonferenz-Programm, sondern ein „digitales Whiteboard“ auf dem man virtuelle Post-It’s schreiben kann. Trotzdem hat es eine Videofunktion, die sehr zuverlässig ist. Hier kann man sich mit bis 25 Teilnehmern unterhalten, auch wenn immer nur 5 Videofenster sichtbar sind. Wir sind große Fans der Zusammenarbeit mit virtuellen Post-It’s und nutzen die Funktion daher oft. Auch wenn es keine richtige Zoom Alternative ist, soll es hier deshalb erwähnt werden. Leider sind die Video-Meetings eine bezahlte Funktion.

Miro kann Videocalls und Online Workshop Space anbeiten

Funktionen:

  • Online-Meetings mit bis zu 25 Teilnehmern
  • Bis zu 5 Teilnehmer sichtbar
  • Screensharing
  • Ein ausgeklügelter virtueller Workshop Raum

Was wir mögen (hier fokussieren wir uns auf die Video-Funktion):

  • Wenn man ein digitales Whiteboard Tool wie Miro oder Mural nutzt, ist es sinnvoll den Video-Meetings im gleichen Fenster zu sehen. So kann man die Arbeitswände und Teilnehmer gut im Blick halten.
  • Die Videofunktion ist zuverlässig und geht auch bei schlechter Internetverbindung.

Was wir nicht mögen

  • Die Video Funktion ist kostenpflichtig.
  • Das Preismodell von Miro ist unübersichtlich und wird schnell teuer.

Online-Meeting Programme für Unternehmen (die man auch privat benutzen kann)

Slack ist eine Zoom-Alternative, für Vielnutzer

Slack kann viel mehr als nur Video-Meetings. Das kann man mögen oder hassen.

Slack ist neben MS-Teams eines der erfolgreichsten Programme für Unternehmenskommunikation. Video Gespräche zu führen ist nur eine der kleineren Funktionen dieser Anwendung. Trotzdem nutzen wir sie häufig, gerade für spontane Gespräche, deswegen soll sie hier auch erwähnt werden.

Funktionen:

  • Online-Meetings mit bis zu 15 Personen
  • Mehrere Leute können gleichzeitig ihr Screensharing aktivieren
  • Schwebende Video Fenster, so dass man nebenher in anderen Programmen arbeiten kann.
  • Natürlich der Chat, das ist ja Hauptprodukt von Slack
  • Dort kann man auch Dateien miteinander teilen. Praktisch.
  • Slack integriert auch andere Anwendungen wie MS-Teams, Webex oder Hangouts

Was wir mögen:

  • Mit Teilnehmern, die auch in Slack sind, kann man sehr spontan Gespräche starten, indem man sie „anruft“
  • Die Plattform ist technisch ausgereift und zuverlässig

Was wir nicht mögen:

  • Alle Nutzer müssen bei Slack angemeldet sein
  • Man kann keinen „Einladungslink“ versenden

Microsoft-Teams ist zuverlässig, aber auch sehr kompliziert

Microsoft Teams hat viele Funktionen, aber ist sehr kompliziert

Während Slack bei kleineren bis mittleren Unternehmen gut im Rennen liegt setzt sich MS Teams bei größeren Unternehmen immer mehr als das wichtigste Tool für Unternehmenskommunikation durch. Typisch für Microsoft Produkte hat es einen sehr großen Funktionsumfang, wird dafür aber schnell unübersichtlich und verwirrend. Wie bei Zoom ist es nur teilweise browser-basiert: manche Funktionen laufen in manchen Browsern und man kann sich als Gast via dem Browser einwählen. Im folgenden Beziehen wir uns hauptsächlich auf die Video-Meeting Funktion.

Funktionen:

  • Online-Meetings mit bis zu 300 Teilnehmern, 20 davon mit Videos. Es ist aber eine Version mit mehr Videos gleichzeitig in Entwicklung.
  • „Together Mode“: Man sieht sich in einer Art Auditorium sitzen
  • Hintergrund weichzeichen oder durch ein Bild ersetzen
  • Den Call aufs Handy übertragen und von dort fortsetzen
  • Gemeinsam in PowerPoint, Word oder Excel arbeiten
  • Screensharing
  • Im Browser teilnehmen

Was wir mögen:

  • MS Teams ist sehr zuverlässig und kommt auch mit schlechter Internetverbindung klar.
  • Auch wenn man mal rausfliegt, kommt man schnell wieder rein
  • Man kann den Anruf aufs Handy übertragen (wenn man den Knopf dafür findet)
  • Man kann Dateien miteinander teilen
  • Die Funktion „Hintergrund weichzeichnen“ wird so oft genutzt, dass wir sie kaum noch sehen mögen. Trotzdem ist sie ein Bonus Punkt, weil sie es vielen Leuten ermöglicht ihr private Umgebung aus dem Homeoffice auszublenden.
  • Gemeinsam an PowerPoint oder Excel Dateien arbeiten, während man darüber spricht ist sehr sinnvoll und spart enorm Zeit. Das kostet allerdings extra
  • Eine Kachelansicht mit bis zu 50 Teilnehmern ist in Arbeit und wir durften sie ausprobieren. Das macht in großen Gruppen Freude.

Was wir nicht mögen:

  • Der Rest von MS Teams ist sehr unübersichtlich, man muss sich richtig rein arbeiten, bevor es produktiv wird.
  • Die Registrierung ist so kompliziert, dass wir fast einen ganzen Tag dafür gebraucht haben. Vielleicht liegt es aber auch an uns.
  • Der Zusammenmodus sieht für unseren Geschmack absurd aus

Fazit: Es gibt viele gute Zoom-Alternativen und jede erfüllt einen etwas anderen Zweck.

Für regelmäßige Teammeetings empfehlen wir Meetbutter, für große Events raten wir zu Wonder. Für ausführliche Workshops wollen wir euch Miro ans Herz legen und übergreifende Unternehmenskommunikation macht es Sinn auf Slack oder MS-Teams zu setzen.

Shorlist – Folgende Zoom Alternativen haben wir noch „auf der Liste“


Spatial – Online-Meetings in Virtual Reality
WebEx – Ein „Klassiker“ für Corporate Online-Meetings
Starleaf – Eine weitere Lösung für Unternehmenskommunikation

Welche Anbieter fehlen hier? Schreib es uns in die Kommentare oder auf LinkedIn. Wir freuen uns über alle Anregungen.

So kannst du deine Meetings sonst noch besser machen:

Scroll to Top